Biografie

Biografie


Wir stehen in jeder Sekunde vor einer Weggabelung: Der eine Weg führt uns zur Unbewußtheit, der andere zur Bewußtheit, der eine zur Abwesenheit, der andere zum Gegenwärtigsein - der eine zu äußeren Erfahrungen und der andere zum wirklichen Erfahren.
Charlotte Joko Beck

Download:

Jahrgang: 1963, geb. in Aue (Erzgebirge/ externer Link Sachsen)

Abschluß:
  • Abitur mit erweiterten Russischkenntnissen
  • Hochschulabschluß (Diplom) in Kazan (UdSSR)
  • Sprachabschluß Polnisch
  • Dissertation in Rostok (Dr. phil.)
  • Habilitation in Halle (PD Dr. phil. habil.) 

Tätigkeiten:
  • Akademie der Wissenschaften (AdW) der DDR in Berlin
  • Wissenschaftler-Integrations-Programm (WIP) der KAIe. V., Universität Potsdam - Institut für Slavistik, Gastseminare an der Universität Rostock
  • Drittmittelprojekt der Universität Potsdam durch die Volkswagen-Stiftung (Erarbeitung der Habilitation)
  • Weiterbildung zum "Wissenschaftlichen Dokumentar" bei der gGFFD Potsdam und FH Potsdam mit Feldseminaren beim SWR in Baden-Baden und Bundesarchiv Filmarchiv (Bundesfilmarchiv) in Berlin
  • Fördermittel der DEFA-Stiftung für die Erstellung einer wiss. Biografie zu externer Link Hans Klering
  • Tätigkeit als externer Link freiberuflicher Autor, Übersetzer, Dolmetscher, Dozent und Lektor
  • Mitarbeit im Kunst- und Kulturverein externer Link ART - interWall - e. V. Berlin
  • Zusammenarbeit mit dem Berliner Literaturkreis der Deutschen aus Russland - BLiK e. V.
  • Mitwirkung bei div. Projekten ("Rosa Mira", "studio im hochhaus", "Ostmark Wochenschau 1938/39" (Projekt Filmarchiv Austria, DVD), "Spanien 1939" (1, 2),
  •  "Teddy Award", Buch-Lektorate, Sonntags-Club Berlin) 
  • Mitarbeit an Filmprojekten (externer Link Arge IAVM, externer Link Platten-ART-en)

Autor einer Reihe von Büchern, Herausgaben, wissenschaftlichen Aufsätzen bzw. Romanen und Kurzgeschichten.

Übersetzer von Büchern, Artikeln und Wbsites aus dem Russischen.

ehrenamtliche Tätigkeiten:

Ich möchte dir, Serjoschka, noch den Rat geben, über dein Leben nachzudenken, darüber, wer du bist und worin der Sinn des menschlichen Lebens besteht und wie jeder mit Verstand begabte Mensch dieses durchleben soll. Jene Ansichten des Darwinismus über die Evolution und den Existenzkampf, welche du dir angeeignet hast, erklären dir nicht den Sinn deines Lebens und sie verhelfen dir auch nicht zu einer Anleitung für deine Handlungen. Ein Leben, welches nicht über eine Erklärung seiner Bedeutung und seines Sinns verfügt und daraus keine unveränderliche Anleitung herleitet, ist nicht mehr als ein trauriges Dahinvegetieren. Denke darüber nach. Ich liebe dich und wahrscheinlich schreibe ich diese Worte an der Schwelle meines Todes.
Lew Nikolajewitsch Tolstoj, Astapovo am 01.11.1910 an seinen Sohn


Keine Kommentare: